Kinder auf Marfan untersuchen... Welche wege?

Verständnis und Unterstützung
Antworten
adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4065
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Kinder auf Marfan untersuchen... Welche wege?

Beitrag von adminmarfan »

Hi leute.. Da ich per gentest die Diagnose bekommen habe.. Will ich meine kinder 3 und 5 auch auf marfab untersuchen.. Ich habegelesen das es mehrer genmutationen gibt.. Also wen man ein gen untersucht und der wird nicht bestätigt das trotzdem ein marfan sein kann.. Gerade weil ich ja nim gen eine habe.. Was macht man da.. Testet man immer wieder neue gene oder wie... Gerade wen ein kind die typischen korperlichen anzeichen zeigt bin ich bischen irritiert.... Wen beim gentest nicht bestätigt wird.. Klar waere schön wenn sie es nicht haben.. Aber wie kann man sich da sicher sein.. Mf GB Danke
adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4065
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan »

Hallo fatasee,

manchmal ist es so, dass ein Verdacht auf Marfan-Syndrom ausgesprochen wird. Manche Betroffene fallen aufgrund der klinischen Symptome auf, bei anderen muss man zusätzlich einen Gentest machen. Dieser Gentest ist nicht immer 100%ig sicher, da eine bestehende/bekannte Mutation gefunden werden muss. Oder es handelt sich um eine Marfan-ähnliche Erkrankung, aber hierzu muss man die Gendiagnostik erweitern.

Wenn bei dir eine bekannte Mutation gefunden wurde, kann man bei deinen Kindern schneller nach dem MFS suchen, da die Mutation bekannt ist.

Grüße
adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4065
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan »

Hallo,
wenn du deine Mutation hast, ist der Test einfach, da deine Kinder wenn deine Mutation haben.
LG
adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4065
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan »

Also dan eird nach meienr mutation getestet meine jungs??? Und dan waere es sicher.. Danke
adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4065
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan »

[quote='fatesee','index.php?page=Thread&postID=4285#post4285']Hi leute.. Da ich per gentest die Diagnose bekommen habe.. Will ich meine kinder 3 und 5 auch auf marfab untersuchen.. Ich habegelesen das es mehrer genmutationen gibt.. Also wen man ein gen untersucht und der wird nicht bestätigt das trotzdem ein marfan sein kann.. Gerade weil ich ja nim gen eine habe.. Was macht man da.. Testet man immer wieder neue gene oder wie... Gerade wen ein kind die typischen korperlichen anzeichen zeigt bin ich bischen irritiert.... Wen beim gentest nicht bestätigt wird.. Klar waere schön wenn sie es nicht haben.. Aber wie kann man sich da sicher sein.. Mf GB Danke[/quote]Du hast doch schon die Antwort: Auf dem gleichem Weg, als wie du es gemacht hast - per Gentest - beim Facharzt/ Ärztin für Humangenetik.
Benutzeravatar
Chinacon
Beiträge: 97
Registriert: 31 Dez 2021 13:18
Wohnort: loveplanet.gq
Kontaktdaten:

-

Beitrag von Chinacon »

Last doch die Kinder endlich in Ruhe und sie in Ihrer ganzen kindlichen Art spielen und auch schreien, denn nur über das spieleriche kann man sich weiterentwickeln. Kindsein hört früh genug auf . . .
Antworten