Frühtrente mit Marfan?

Arbeitsplatzgestaltung, Umschulung, öffentliche Hilfen
adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Frühtrente mit Marfan?

Beitrag von adminmarfan » 22 Mär 2007 18:26

Weiß einer ob es Fälle mit Marfan gibt wo Leute Frührentner geworden sind? z.B. wegen dem Rücken, Augen oder anderen körperlichen Dingen?

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

RE: Frühtrente mit Marfan?

Beitrag von adminmarfan » 22 Mär 2007 18:26

Hallo DonKanalje,

kann dir leider nicht weiterhelfen, aber ich möchte es auch mal wissen.

Ich selber steh um 7 Uhr morgens auf und geh 3 bis 4 Stunden leicht arbeiten, am Pc oder so. Danach ist erstmal schlafen angesagt. Bin körperlich dann am Ende. Da ist an geregelte Arbeit garnicht zu denken. Und es hat sich in den letzten Jahren verschlechtert. Bin natürlich verunsichert wie lange es noch geht.

Gruß Björn

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 22 Mär 2007 18:26

ja, das möchte ich auch gerne wissen. denn langsam geht mir die luft auf der arbeit auch aus. blöde schichtarbeit. X(
nur ich denke wenn man mit 29 in frührente geht wird da wohl nichts bei rum kommen.
mir tun sich da fragen auf, vieleicht kann mir die jemand beantworten.
1.laut deutsche rentenversicherung habe ich ja ein betrag x für rente voller erwebsminderung. wenn ich nun die rente in anspruch nehme, muss man die als frührentner auch versteuern?
2. ich habe eine betriebliche altersvorsorge (pensionskasse und entgeldumwandlung). dort ist die rede von ivalidenrente. würde die ivalidenrente auch bei marfan greifen?

ich möchte nicht unbedingt in der firma nachfragen, denn die haben bis jetzt keinen schimmer davon das ich marfan habe. nur unser werksarzt schaucht mich immer beim ekg blöde an. wegen der herzklappen undichte. :D

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 22 Mär 2007 18:26

entfernt

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Frührente mit Marfan-Syndrom?

Beitrag von adminmarfan » 22 Mär 2007 18:26

Hallo aus Ö!
Ich bin 43 Jahre und seit 1.Mai (also seit 1 Wo) in Pension.
Hatte 2004 eine Akut-OP und nun ,wie sich nachträglich herausstellte, eine chron. Aortendissektion. Mit diesem Befund wurde mein Antrag sofort bewilligt!
Bezüglich Geld: da kann ich Achim nur recht geben, das ist ein Problem!
Hab auch um erhöhte Kinderbeihilfe für meine kinder angesucht.Für einen ist es klar, wegen Augen.Für die anderen 2 weiß ich noch nicht.Der Arzt hatte ein Gesetzbuch von 1959! er war leicht überfordert!
Nur nicht entmutigen lassen!
Lg Angela

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

RE: Frührente mit Marfan-Syndrom?

Beitrag von adminmarfan » 22 Mär 2007 18:26

Hey Angela,erstmal Glückwunsch das du es geschafft hast,in Österreich nimmt man dies anscheinend lockerer als bei uns in Deutschland,da ist es glaube ich deutlich schwerer in Frührente oder Erwerbsminderungsrente zu gehen.Ich hatte zwei Aneurysmen an der Aorta,eine Typ A Dissektion und eine Not Op wo ich viel viel Glück hatte und auch ich habe mich erkundigt wegen einer Erwerbsminderungsrente oder einer wenigstens teilweisen.Aber man hat mir nicht Erfolg in Aussicht gestellt,aber ich habe die Rückendeckung meiner Ärzte und mal sehen.Das finanzielle ist halt so ein Ding,meine Bescheide was ich kriegen würde sind schon ernüchternd bin ja auch erst 35,aber zum Glück habe ich wenigstens eine private Berufsunfähigsversicherung gehabt,die nun auch greifen tut und zusätzlich Geld beisteuern würde!Na mal sehen wie es weiter geht..

LG ins schöne Österreich Thomas! :evil:

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

RE: Frührente mit Marfan-Syndrom?

Beitrag von adminmarfan » 22 Mär 2007 18:26

Hi,
ich bin seit fast 9 Jahren in EU-Rente. Eigentlich wollte ich das ja gar nicht. Ich wollte mit der Stundenzahl reduzieren und mit der BU-Rente den Ausgleich schaffen, die vom Amt haben gemeint, ich sei so krank, dass ich gar nicht mehr arbeiten dürfte. Also haben sie mich gleich in EU-Rente geschickt.

Wer weiß, vielleicht war das mein Glück. Ich bin noch vor 2001 - also der Rentenreform berentet worden und es gelten die alten Voraussetzungen.

Mit der neuen Erwerbsminderungsrente kann man ja nicht leben und nicht sterben. Viel ist das nicht. Das sehe ich bei meinem Bruder. Er hat die Erwerbsminderungsrente, bekommt ein kleines "Taschengeld" und muss trotzdem stundenweise arbeiten (obwohl er es körperlich eigentlich gar nicht kann), damit er über die Runden kommt.

Grüße Minna

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

RE: Frühtrente mit Marfan?

Beitrag von adminmarfan » 22 Mär 2007 18:26

Hallo
Ich bin neu
Aber eines kann ich euch sagen ich habe Drei Rentenanträge gestellt und alle abgelehnt worden. Ich bin noch 42 hab Marfan in einem schlimmen Mase. Aorten insufiziens.(rechtschreibung ist nicht meine stärke sorry)COPD, Kniegelenke kaputt deformation des Brustkorpes, einschräkung im oberen Körper , Fehlstellung der wirbelsäule, Züste an der wirbelsäule an den Nerfensträngen. und so weiter.
Wie gesagt habe keine Rente bekommen denn mann wird im Saarland noch als simulant hingestellt. Ich habe neben bei noch 80% und zusatz "G"
Gruß Manne

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 22 Mär 2007 18:26

Also meine Mutter ist auch erwerbsunfähig seit ca 1990. Da war sie gerade 26 und dementsprechend niedrig ist natürlich auch die Rente - wer nicht viel einzahlt bekommt leider auch nicht viel raus, wie das eben so ist.
Aber wegen Marfan in Rente gehen :-) , also ich habe auch schon eine Herz-Op hinter mir und schaff es auch mich 9 - 10 Stunden lang zu konzentrieren - ist eben so auf einer Ganztagsschule und ich glaube kaum, dass Marfan alleine das konzentrationsvermögen oder die Fähigkeit still zu sitzen einschränkt - wie gesagt Marfan allein nicht, von eventuell dadurch entstandenen Schäden rede ich nicht.

lg nadine

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Frührente

Beitrag von adminmarfan » 22 Mär 2007 18:26

Hi, ja ich finde, das ist ein guter Gedanke. Das Leben mit dem Marfan-Syndrom ist offenbar für jeden anders. Ich kenne Leute mit Marfan, die mehr arbeiten als andere, die gesund sind, es gibt solche, die trotz schlechter Gesundheit immerhin noch tun was sie können........ Man kann das wohl nicht über einen Kamm scheren.
Viele Grüße
Klara

Antworten