EMS-Training mit Marfan?

Grenzen, Chancen, Möglichkeiten
Antworten
adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

EMS-Training mit Marfan?

Beitrag von adminmarfan » 02 Mär 2015 21:38

Hallo an Alle,

ich bin vor kurzem auf das EMS-Training (Elektrostimulationstraining) gestoßen. Man nennt es wohl auch Fitness für "faule". :-)

Das Training verspricht: effektiv Abnehmen, Formen und Festigen, mehr Muskel, mehr Kraft, Rücken stärken, Schmerzen lindern, Ausdauer und Fitness steigern, - uvm.
Hier ein Link zur Info:

http://www.ems-lounge.de/ems-training/f ... -antworten


Angeblich darf man das nur nicht anwenden wenn man einen Herzschrittmacher hat oder schwanger ist.
Ich habe das Marfan-Syndrom und mittlerweile eine y-Prothese in der Bauchaorta und eine David-Prothese an der Aortenwurzel. Mein Herz ist soweit in Ordnung. Aber kann mir evt. hier jemand sagen ob man dieses Training unbedenklich absolvieren kann wenn man am Marfan-S. erkrankt ist?

Vielleicht hat ja der ein oder andere schon mal was vom EMS-Training gehört oder sogar persönliche Erfahrung.

LG

diebuechse74 8o

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 02 Mär 2015 21:38

Es ist sicherlich sehr verlockend, wenn versprochen wird ein tolles Ergebnis ohne großen Einsatz zu erreichen. Dennoch wird dein behandelnder Arzt am besten abschätzen können, was dir aufgrund deines gesundheitlichen Zustandes zuzumuten ist. Dieser kann bei den Marfan-Patienten schon recht unterschiedlich sein.
Sammel Informationen zu diesem Thema und nimm diese zu deiner nächsten Untersuchung mit und frag dort nach.
Ein "normales" Tensgerät ist meiner Erfahrung nach kein Problem und die Reizstromtherapie wird in der Reha auch für Herzpatienten angewendet. Abklären solltest du es aber auf jeden Fall.

Antworten