I-Kind???

Kinder bis 6 Jahren
adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 13 Apr 2010 10:47

... (Fortsetzung)

Es ist nicht so, dass die Integrationsperson unserer Tochter alles abnimmt. Im Gegenteil, sie lässt unsere Maus alles machen, was sie kann und unterstützt dort, wo es notwendig ist. Dadurch erfährt M. eine Art begleitete Selbstständigkeit, genau so, wie wir das zu Hause auch mit ihr machen. Zugleich kann sie an fast allen Aktivitäten im Kiga teilnehmen, und das, ohne, dass wir dauernd befürchten müssten, dass sie sich überanstrengt.

Wir haben also sehr positive Erfahrungen mit unserer Tochter als I-Kind gemacht. Wichtig ist dabei, dass wir als Eltern regelmäßigen Kontakt mit den verschiedenen Personen, die mit unserer Maus arbeiten, haben. Es muss nämlich gegenseitiges Vertrauen und Respekt bestehen, damit das Kind sich sicher und behütet fühlen kann..

Mittlerweile geht es unserem Sonnenschein besser. Trotzdem wissen wir, dass in vielen Gebieten ein mehr oder weniger großer Förderbedarf besteht. Natürlich ist der Kiga froh, wenn ein Kind, das relativ gut klar kommt, eine I-Stelle bekommt. Es profitieren alle Kinder der Gruppe, wenn eine zusätzliche Ansprechperson da ist. Aber ich sehe darin nur Vorteile. Vielleicht auch deshalb, weil ich selbst Grundschullehrerin bin und daher weiß, dass es für alle gut ist, wenn zwei Personen für eine Gruppe Kinder da sind.

Hoffentlich konnte ich mit meinen Zeilen jemandem bei seinen Gedanken und Zweifeln helfen... (vor allem da ich erst jetzt gesehen habe, dass diese Kommentare schon vor einiger Zeit geschrieben worden sind....egal ;))
lG.
V. =)

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 13 Apr 2010 10:47

Hallo,
das ist wirklich super spannend. Würdest du mich bitte bei der Marfan Hilfe anrufen? 0700 - 22 33 4000 - ich rufe gern zurück.
Marina

Antworten