voroperiert und schwangerschaft?

Für Betroffene eine schwere Entscheidung.
Antworten
adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

voroperiert und schwangerschaft?

Beitrag von adminmarfan » 21 Okt 2010 11:05

hallo,

ich würde gern mal wissen, ob es eine betroffene frau gibt, die gefäßchirurgisch bereits operiert war und dann schwanger wurde.

mir liegt das thema doch sehr auf dem herzen. ich habe bis jetzt einige frauen kennen gelernt, die schwanger waren und vom marfan nichts wussten (und deshalb manches spektakel hinterher durchstehen mussten).

oder gibt es irgendwelche wissenschaftlichen erkenntnisse zu dem thema? was tut man nämlich als frau, wenn man die aorta komplett ersetzt hat und schwanger werden möchte? bitte nicht die hände über den kopf zusammenschlagen und gleich abwinken; solche menschen habe ich bei dem thema zu genüge getroffen und: das hilft mir nicht!

LG!

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

RE: voroperiert und schwangerschaft?

Beitrag von adminmarfan » 21 Okt 2010 11:05

Aus Erfahrung weiß ich das manche komplett-Aorta-Operierte nach den ganzen OP´s nicht sonderlich fit und körperlich belastbar sind. Das Risiko durch die Schwangerschaft + Geburt extreme gesundheitlichen Schäden (bishin zum Tod) davon zu tragen wären mir persönlich zu hoch.

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

RE: voroperiert und schwangerschaft?

Beitrag von adminmarfan » 21 Okt 2010 11:05

hallo,
die Frage ist wahrscheilich nicht die OP, sondern die Art der OP. Bei einer künstlichen Herzklappe nimmst du ja Marcumar. Das verträgt sich nicht mit Schwangerschaft. Bei einer rekostuierten Klappe (David-OP) kann das ganz anders aussehen. Weiß ich von einem unserer Mitglieder.
Viele Grüße
Marina

Antworten