Faszien-Training

Skoliose, Trichterbrust, Skelett, Füße
Antworten
adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Faszien-Training

Beitrag von adminmarfan » 25 Jan 2015 19:49

Hallo!
ich will mal wieder eine Frage los lassen.
Hat hier jemand schon mal was für seine Faszien getan?
Ich habe schon einiges gehört und gelesen. Wurde auch von der AOK darüber informiert. Unsere Faszien sind doch auch von der Bindegewebe – Anomalie betroffen und ich frage mich wie weit kann man trainieren. Denn alles im allen hört es sich ja ganz gut an. Die eine Übung mit dem Dehnen des Rückens am Stuhl mache ich schon regelmäßig (allerdings am Küchenschrank wegen der höhe), ohne zu wissen das mit dem Faszien. Es tut mir und meinem rücken (besonders der rechten hälfte) gut. Ich merke dass sie nicht mehr so fest ist.
Hie ein paar ausgewählte links von mir, die ich gefunden habe über das Thema.
Grüße aus Dresden Simone :thumbup:

http://www.fascial-fitness.de/de/faszientraining
http://www.original-bootcamp.com/traini ... glichkeit/
http://www.dr-walser.ch/faszientraining.pdf

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 25 Jan 2015 19:49

Also das mit den Faszien, da bin ich irgendwie gespaltener Meinung.
Ich selbst habe auch öfters mal mit massiven Verspannungen im Schultergürtel und Nackenbereich zu kämpfen, und eine Physiotherapeutin sagte mir mal bei der manuellen Therapie, dass ich lauter "Verklebungen" habe. Sie kniff mir im Schulter-Nackenbereich herum und ich jaulte auf vor Schmerzen - da meinte sie, dass das daran liegt, dass alles verklebt sei. Normal dürfte das nicht so weh tun. Nun ja, nach ein paar Behandlungen machte sie das Gleiche nochmal und es tat tatsächlich nicht mehr so weh, wie am Anfang.
Inzwischen habe ich auch öfters mal von " Verspannungen des Bindegewebes gehört" und auch mal meinen Arzt drauf angesprochen - der meinte, dass das kompletter Bullshit sei, denn es können sich nur Muskeln verspannen und kein Bindegewebe..Hm..
Inzwischen liest man das immer häufiger, und langsam wird es genauso zur Mode wie "Basenkuren zur Entsäuerung", "Detox", und die berühmten SCHLACKEN. ES GIBT EINFACH KEINE SCHLACKEN !!!
Ich arbeite selbst in der Wellnessbranche, und die boomt unaufhaltsam. Und es müssen immer wieder neue Wehwehchen generiert werden, damit die Leute sich verspannt fühlen und was dagegen tun wollen.
So denke ich auch, ist es mit diesem Faszientraining.
Anderseits...ich hab es ja selbst erlebt an mir und meinem Rücken. ?( ?( ?( ?( Es bleibt ein Fragezeichen...mehrere Fragezeichen..

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 25 Jan 2015 19:49

Ich leide nach einer Wirbelsäulenversteifung vor vielen Jahren häufig unter Rückenschmerzen im Lendenwirbereich. Früher neige ich zu "Hexenschüssen", dann ging es jahrelang besser, ein paar Monate nach einer Herz-OP ging es aber wieder richtig los und besserte sich nur sehr langsam. Um so entsetzter war ich, als ich mich vor einigen Monaten nach dem Aufstehen kaum noch aufrichten konnte und es jeden Tag Stunden brauchte, bis ich mich gerade und halbwegs schmerzfrei bewegen konnte.
Zufällig bin ich auf Yin Yoga gestoßen, das ja auf das Bindegewebe zielt. Viele Übungen kann ich wegen der fast komplett versteiften Wirbelsäule nicht wie eigentlich vorgesehen ausführen, aber ich hatte eine gute Anleitung, die mir in diesen Fällen Alternativen zeigte. Fast schlagartig besserten sich die Schmerzen. Nach jeder Übungsstunde waren sie fast verschwunden, und wenn ich zu Hause regelmäßig trainiere, geht es mir insgeamt viel besser. Ich habe deutlich weniger Schmerzen, kann wieder gerade, also nicht vornübergebeugt, gehen und stehen und länger laufen.
Theorie hin oder her, bei mir wirkt's.

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 25 Jan 2015 19:49

Hallo Simone,

ich nutze seit ca. 3 Jahren eine Blackroll für sämtliche Verspannungen bzw. Verhärtungen.
Diese Schaumstoffrollen werden auch immer mit Faszien in Verbindung gebracht.

Mir hat diese Rolle ein Personal Trainer empfohlen den ich hinzugezogen habe bei meinem Hüft Problem. Da die Hüfte gern sämtliche schmerzen nach unten ablegt. Hab ich mir hier die Verhärtungen an Wade und Oberschenkel mit wenig Traings / Zeitaufwand selbst wegrollern können. Die Triggerpunkte sind ja leicht zu finden. Eben da Wo es wehtut.

Ich Nutze Sie auch gegen Verspannungen im Rücken.

Ist sicherlich nicht für alle geeignet aber seit ich diese Rolle habe nutze ich diese gerne und häufig gegen die Verspannungen im Alltag. Kommt auch mit in den Urlaub.

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 25 Jan 2015 19:49

Hallo miteinander,

das Thema interessiert mich auch sehr. Wir haben damit gute Erfahrungen gemacht, wie auch mit Tapen.
Das Thema ist ja schon etwas älter, habt Ihr in der zwischenzeit mehr Erfahrungen gemacht?

Liebe Grüsse

Mendoza

Antworten