Austausch gesucht

Skoliose, Trichterbrust, Skelett, Füße
Antworten
adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Austausch gesucht

Beitrag von adminmarfan » 24 Feb 2012 12:53

Hallo,



wir suchen Informationen über Skoliose. Alle Möglichkeiten der Therapie. Ob Korsett, OP Möglichkeiten, Schroth-Kuren (Sorbi) o.ä. ?

(Wir möchten eine gute Entscheidung treffen.



Wer möchte sich mit uns austauschen ?

Wer von den Jugendlichen ( 13 Jahre ) hat ähnliche Probleme- Marfan und Skoliose und kann uns von seinen Erfahrungen berichten ?



Wo sind gute Erfahrungen gemacht worden ?



Viele Grüße



Jürgen

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

RE: Austausch gesucht

Beitrag von adminmarfan » 24 Feb 2012 12:53

Hallo Jürgen!
Wäre gerne zum Austausch bereit. Kann natürlich nur von unseren Erfahrungen berichten.
Meine Tochter wurde letztes Jahr wegen ihrer Skoliose operiert. Sie war da noch 13. Es mussten 14 Wirbel versteift. Man sagte uns Korsett oder ähnliches hätte wenig Sinn. Wir waren in zwei Kliniken bevor wir uns dann für die OP entschieden haben. Es ist auch alles gut geworden. Sie hat jetzt fast keine Probleme mehr. Hin und wieder Verspannung die Rückenschmerzen verursachen.
Aber jeder Fall ist anders. Wie viel Grad sind es denn? Und ist die Skoliose im Lendenwirbelbereich oder Brustwirbel. Ansonsten Kannst Du Dir auch im Skoliose Forum viele Informationen einholen und Erfahrungsberichte lesen.
Soweit erst mal in kürze.
LG Viola

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 24 Feb 2012 12:53

Hallo Jürgen,

meine Mädels 12 und 15 haben auch Marfan, zum Glück aber keine starke Skoliose.
Mit unserer Jüngsten müssen wir trotzdem regelmäßig zum Krankengymnast und machen jeden Abend unsere Übungen, da sie Probleme mit den Rücken hat. Und regelmäig in die Kinderorthopädie.

Ich selber( auch Marfan) habe Skoliose und war damals mit 13 Jahren in der Katharina Schroth Klinik, was mir sehr geholfen hat. Es ist zwar harte Arbeit für die Kinder, aber mir hat es damals sehr geholfen.

Euch alles Gute
und viele Grüße!

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 24 Feb 2012 12:53

Hallo Jürgen,

einen sehr kompetenten Arzt für Skoliose habe ich in Stuttgart gefunden. Er sieht die OP als letzte Möglichkeit und ist auch offen für konventionelle Behandlungsmethoden wie z.B. das Korsett.
Das habe ich nicht bei alles Ärzten so erlebt.

Meine Tochter hat normale Krankengymnastik bekommen, mehrere Korsetts, eine Schroth-Reha in Bad Sobernheim und später auch ambulante Schroth KG. Sie ist nicht um die OP herum gekommen weil ihre doppelbogige Skoliose schon über 60° und 45° hatte.
Sie hatte eine so flexible Skoliose das der Krankengymnast im Anfangsstadion als sie "erst" 40° hatte die Wirbelsäule mit den Händen korrigieren konnte. Leider war sie nicht kooperativ was sicher an der Pubertät lag.

LG Stefanie

Antworten