Nebenwirkungen der Betablocker?

Herz / Kreislauf
Antworten
adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Nebenwirkungen der Betablocker?

Beitrag von adminmarfan » 24 Nov 2012 20:33

Hallo Leute,

mein Sohn bekommt jetzt seit einem guten halben Jahr Propranolol und hat seit dem oft Bauchschmerzen und eigentlich ständig Durchfall. :(

Wir dachten, er hat evtl. eine Lactose-Intoleranz und geben ihm die Tabletten nun nicht mehr mit Joghurt und das Medikament ist auch nicht mehr auf Lactosebasis. Kurzzeitig dachte ich es wird dadurch besser, aber irgendwie kommt es doch noch recht häufig vor.

Laut unseren behandelnden Ärzten ist das keine Nebenwirkung vom Propranolol. Einen Beipackzettel gibts nicht, weil die Kapseln in der Apo gemischt werden.

Hatte jemand schon ähnliche Nebenwirkungen, was in die Richtung gehört oder ne andere Idee? ?(

Vielen Dank,
Majon

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

RE: Nebenwirkungen der Betablocker?

Beitrag von adminmarfan » 24 Nov 2012 20:33

Hallo Majon,
laut Wikipedia hat das Medikament folgende Nebenwirkungen:
Initialer Blutdruckanstieg, Auslösung von Asthmaanfällen, Synkopen, periphere Durchblutungsstörungen

Vielleicht hat der Durchfall dann doch eine andere Ursache. Vielleicht mal mit der Apotheke sprechen und nachfragen, ob da sonst noch ein anderer Stoff mit hineingemixt wird. Kann ja sein, dass das von Apotheke zu Apotheke anders hergestellt wird.

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

RE: Nebenwirkungen der Betablocker?

Beitrag von adminmarfan » 24 Nov 2012 20:33

Hi !

Hier ein Link zum Medikament und seine Nebenwirkungen :
http://medikamente.onmeda.de/Wirkstoffe ... nt-10.html

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

RE: Nebenwirkungen der Betablocker?

Beitrag von adminmarfan » 24 Nov 2012 20:33

Hallo Majon

allso die Betablocker nie mit Milch, Joghurt, Quark zusammen einnehmen. Zwischen einnahme und Milchprodukten mindenstens 2 stunden abstand.
Auch sollte unbedingt auf Papelmuse vezichtet werden. Betablocker sind Vitamin Räuber. Besonders bei B Vitamine besteht mehr bedarf. Ist der Betablocker profilaktisch? Wenn ja warum dann kein Losartan?

grüße Simone

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 24 Nov 2012 20:33

Hallo,

also, ich nehme eigentlich immer den Betablocker (Biso Lich) direkt nach den Frühstück ein und trinke auch Früh mein Kaffee mit Milch. Bisher hatte ich damit noch keine Probleme.
Und selbst im Krankenhaus, etc. gibts ja morgens Joghurt, Quark, ... kann mir da nicht wirklich vorstellen, das dies ein Effekt von Nebenwirkungen auslöst, bzw den Verlust von Vitaminen verursacht.

Grüße

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 24 Nov 2012 20:33

Ja Hallo,

...schau doch mal im Beipackzettel bei: wie nehmen sie Betablocker ein, oder so ähnlich. Da steht immer mit Wasser. Bei Betablocker steht auch vor dem essen und das nicht umsonst. Wissende um die Wechselwirkung mit Medikamenten und Lebensmittel raten diese minendenst 1- 2 stunden vor den Mahlzeiten ein zu nehmen. Dazu gehören nicht gerade (sorry)die Ärzte. Infos gibt dir die(der) erfahrene Apotheker(in). Ich kann dazu auch ein Buch empfelen: "Vorsicht Nährstoffräuber", von: Suzy Cohen.
Eiweiß kann zum beispiel den Medikamentenspiegel erhöhen. Das heist, der Spiegel von dem Betablocker im Blut erhöht sich, weíl das Medikament länger im Körber verbleibt. Einige nebenwirkungen können Schwindel, verlangsamter Herzschlag, Benommenheit......sein. Die Nebenwirkungen stehen auch im Beipackzettel, aber es steht nicht dabei das diese Nebenwirkungen von den Wechselwirkungen mit einigen Lebensmitteln sein kann. Es gibt dazu leider auch nicht genügend Wissenschaftliche beweise.
Ich habe zum beispiel mit einigen Nebenwirkungen, was das Nervensystem betrifft zu tun. Diese sind darauf zurück zuführen das die versorgung von B Vitamine sehr schlecht ist. Ins teteil zu gehn, dass auch eine Veranlagung vorliegen kann oder ist nicht sinnvoll. Fakt ist das die Einnahme von Betablocker die beschwerden Erheblich Verstärkt haben und ich probleme besonders bei der überreizung der Nerven Überempfindlichkeit und Nervenschmerzen bekam. Kein arzt kam auf den Trichter. Die haben es Psychosomatisch (war ja auch irgend wie) ab gestempelt. Kurz und gut, bis dann einmal meine HNO Ärztin meinte, zu der ich immer wegen Ohrenschmerzen ging, aber sie meistens nichts finden konnte, ich soll es mal mit Vitamin B 2 oder 6 versuchen. Ich nehme nun Vietamin B Komplex. Und wenn es wieder schlimmer wird zusätzlich 2 oder 6. Komme ganz gut damit zurecht, aber 100% wirds nicht, dazu müsten die B Vitamine höher gegeben werden. Beziehungsweise gespritzt werden. ES Findet sich kein Arzt der sich damit beschäftigt. Es gäbe noch mehr zu diesem Thema zu erzählen. Ein ander mal. Es betrifft die eisenverwertung speziel das (Feritin). Oder das Vitamin D3.
Grüße simone

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 24 Nov 2012 20:33

Vielen Dank für eure Antworten,
unter dem Link stehen wirklich Magen Darm Beschwerden und Durchfall als mögliche Nebenwirkungen aufgelistet. Einen Beipackzettel hab ich wie gesagt nicht, werde aber in der Apo mal nachhaken. Mal sehen vielleicht kann er ja auf ein anderes Medikament wechseln, ich frag beim nächsten Termin gleich nach.
Laut unserem Kinderarzt und unserem behandelnden Kardiologen sollte mein Sohn die Kapseln geöffnet bekommen und zum Essen(ganz wichtig) in Joghurt bekommen.
Die Diskussion mit den Milchprodukten gibt es ja schon ewig, ich hoffte auf deren Empfehlung Vertrauen zu können. Aber das wäre ja nicht der erste `Kunstfehler`.

Antworten