Berechnung der entgültigen Größe

Herz / Kreislauf
Antworten
adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Berechnung der entgültigen Größe

Beitrag von adminmarfan » 25 Apr 2012 07:52

Hallo an alle,



wir waren gestern in der UKE und haben die linke Hand meines Sohnes röntgen lassen. Wir wollten eben wissen, wie groß mein Sohn sein wird.

Weiss jemand von euch, wie genau diese Berechnungen sind? Außerdem habe ich noch eine Frage: mein Sohn hatte seine Hand vor etwa einem Jahr genau an dieser Stelle gebrochen. Hat das irgendwelche Auswirkung auf die Genauigkeit der Ergebnisse? Der Arzt, der die Analyse durchgeführt hat, ist leider nicht gerade gesprächig.

Ischi

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

RE: Berechnung der entgültigen Größe

Beitrag von adminmarfan » 25 Apr 2012 07:52

Hallo Ischi
Mit der Untersuchung wird das Knochenalter bestimmt. Anfangs sind die Handwurzelknochen wie Knorpel. Mit zumehmendem Alter verknöchern sie und dann hört auch das Wachstum auf. Guck mal unter Wikipedia--> Knochenalter.
Das Problem bei der Berechnung (die ja auch nur einen Zielbereich nennt, keine genauen Maße) ist das Marfan-Syndrom. Da ist das Wachstum ja nicht mit den normalen Vergleichsbildern zu deuten. Eine Extratabelle für Marfan gibt es nicht. Wäre ja auch Quatsch, weil nicht alle, die das Marfan-Syndrom haben super groß sind.
An der Uni Kiel macht man noch zusätzliche Untersuchungen, bei denen die Oberlänge, Unterlänge und millimetergenau die Länge der Schienbeine vermessen wird. Dazu hat man extra eine Art Untersuchungsstuhl konstruiert --> Knemometrielabor.
Lass dir das doch von Dr. Mir nochmal erklären, oder guck mal in den Untersuchungsbericht.
LG
Marina

Antworten