Fistel

Herz / Kreislauf
Antworten
adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Fistel

Beitrag von adminmarfan » 12 Mai 2007 14:06

Hallo,



mein Vater wurde drei Mal an der Aorta operiert, hatte einmal einen Herzstillstand, dass versagten die Nieren und Prostatakrebs kam auch noch dazu. Dann - im Oktober 2006 - erbrach er während der Dialyse Blut. Er hatte einen Herzstillstand, konnte aber erfolgreich reanimiert werden. Die Suche nach der Ursache verlief erfolglos. Im märz 07 passierte das gleiche wieder. Man führte es nun darauf zurück, dass bei der Dialyse zu viel Heparin dazugegeben wurde, was sich mit Marcoumar nicht verträgt. Nach 6 wöchigem Krankenhausaufenthalt kam er wieder heim. Am Donnerstag erbrach er dann zuhause Blut. In voller Panik brachten wir ihn ins AKH Wien. Obwohl wir es noch hinschafften, verstarb er. Diesmal schafften es die Ärzte nicht mehr, das Herz zum Schlagen zu bringen. Bei der Autopsie wurde eine "aortopulnomare Fistel" (ich hoffe ich hab mir das richtig gemerkt) gefunden. Leider wurden von 1970 bis 2003 nur 14 solche Fälle entdeckt- von 4000 post mortalen Untersuchungen. Es ist als seltene Komplikation bekannt, dass sich bei dissektieren Aorten solche Fisteln bilden können.Es muss die btroffene Stelle dann ersetzt werden Leider wurde es bei meinem Vater nicht erkannt.



Hat von euch schon jemand mit dieser Komplikation zu tun gehabt? Oder ist es jemanden bekannt?



Wenn nicht, sollte man darauf aufmerksam machen! Villeicht kann man damit manch Schlimmes verhindern.



lg

rikki

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

RE: Fistel

Beitrag von adminmarfan » 12 Mai 2007 14:06

Hallo rikki!

Zunächst möchte ich Dir mein aufrichtiges Beileid ausdrücken. Ich weiß, wie schwer es ist einen geliebten Menschen zu verlieren. Da ist auch die Tatsache das dieser Mensch sehr krank war und nun von seinen Leiden erlöst ist nur ein eher schwacher Trost.

Von solchen Komplikationen hatte ich bisher noch nichts gehört oder gelesen. Aber vielen Dank für die Information. Je mehr man über die Krankheit und ihre Ausprägungen weiß, desto sensibler kann man mit dem Thema umgehen und besser helfen zu helfen.

Danke dafür!

Antworten