Betablocker - Dosierung

Herz / Kreislauf
Antworten
adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Betablocker - Dosierung

Beitrag von adminmarfan » 20 Mär 2007 15:55

Hallo,

meine Tochter nimmt seit Jahren den Betablocker Tenormin. Im Juli wurde festgestellt, dass der Puls in der Nacht stark abfällt. Sie hat bis zu 7 mal einen Puls von 36, der bis zu 8 Schlägen anhält. Tagsüber ist alles normal. Zur Zeit schluckt sie 25mg am Tag und wiegt 30kg. Nun soll die Dosis erhöht werden - sagen die einen. Die anderen wollen reduzieren! Hm, was nun?



Ich geb ihr nun die 25mg am Morgen, abends schluckt sie nichts. Ist das o.k? Oder sollte die Dosis doch besser aufgeteilt werden?



Was meint ihr denn?

lg

rikki

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

RE: Betablocker - Dosierung

Beitrag von adminmarfan » 20 Mär 2007 15:55

entfernt

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 20 Mär 2007 15:55

Hallo,
nein das Herz setzt nicht aus, sondern eben diese 8 Schläge lang ist es zu langsam. Aussetzter waren nir dabei. Es wurde schon 2 mal ein 24-Stunden EKG gemacht, weil der Puls bei einer Kontrolle bei 45 lag. Die Ärzte sagen eben nichts, eine sagte, dass man es in Wien nicht kann! Deshalb haben wir im Juli einen Termin in Innsbruck.
Sie nimmt nichts anderes! Bis jetzt hatten wir auch keine Probleme - oder sie wurden einfach nicht bemerkt?
Einer sagte auch, dass die Betablocker ja bewirken sollen, dass das Herz langsamer wird. Ich steige denen nun schon seit Juli auf die Füße, aber jeder sagt was anderes!
Meiner Tochter geht es sonst ganz sehr gut! Ich denke nur nach, ob es egal ist, wenn man die Betablocker nur morgens nimmt, oder ob es notwendig ist, auch abends eine Dosis zu geben!?
lg
rikki

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 20 Mär 2007 15:55

entfernt

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 20 Mär 2007 15:55

Hallo,
ich hab schon mail an Dr. Baumgartner geschickt, aber keine Antwort bekommen. Den Termin haben wir erst in den Ferien genommen, weil die Ärztin meint, dass es nicht sooo dringend sei. Wir wohnen leider am anderen Ende Österreichs.
Ich denke mal, dass der Wirkstoff nur 12 Stunden im Körper ist. Doch ist es schlimm, wenn nachts kein Wirkstoff da ist? Da schläft sie ja und strengt sich in keiner Weise an. Ich gehe mit der Dosierung auch keinesfalls höher!!! Absetzten werd ich es auch nicht, ich geb´s ihr eben nur am Morgen!
Ich hab mit noch gedacht: Kati reagiert auf alle Medikamente sehr stark. Ich muss ihr auch von anderen - z.b. gegen Fieber - nur die halbe Dosis geben, als angegeben. Vielleicht ist es das? Dass bei ihr eben schon weniger ausreicht? Das meint auch unsere Osteopathin - weiß nicht, wie ernst man dem glauben soll.

Ich selbst vertrage auch nicht so viel - ich nehm nicht viel mehr als meine Tochter, sonst wird´s mir total schwindelig! Nehm ich etwas weniger, dann geht mein Puls schnell rauf, wenn ich mich anstrenge. Fühl mich nur bei meiner jetzigen Dosierung wohl. Meine Ärzte meinen, dass meine Dosis ausreicht - 50mg pro Tag bei 65 kg.

???????????
lg
rikki

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 20 Mär 2007 15:55

entfernt

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 20 Mär 2007 15:55

Du hast recht, ich werd am Montag gleich anrufen!
lg

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 20 Mär 2007 15:55

entfernt

adminmarfan
Site Admin
Beiträge: 4067
Registriert: 26 Mär 2017 19:07

Beitrag von adminmarfan » 20 Mär 2007 15:55

Hallo Rikki,

Frau Dr. Baumgartner heißt mit Vornamen 'Daniela'. Das hilft nochmal weiter.

Grüße Minna

Antworten