Wie genau ist ein Echo?

Habe ich Marfan?
Antworten
woerchri
Beiträge: 1
Registriert: 21 Sep 2020 09:38

Wie genau ist ein Echo?

Beitrag von woerchri » 21 Sep 2020 09:52

Hallo zusammen,

mein Name ist Christopher und bin 27 Jahre alt.
Ich war letztens beim Hausarzt, um mir meine (leichte) Trichterbrust anschauen zu lassen bzw. abzuklären, ob ich davon bleibende Schäden bekommen könnte.
Der Arzt hat mich zum Thoraxchirurgen der Uni Klinik Köln weitergeleitet damit dieser eine Miteinschätzung abgibt.
In dem Termin meinte der Thoraxchirurg, dass es sehr unwahrscheinlich ist ein Herzproblem aufgrund der geringen Ausprägung der Trichterbrust zu bekommen. Im gleichen Zug meinte er jedoch, dass es sein könnte, dass ich das Marfansyndrom habe (diese Einschätzung wurde vom Arzt ausschließlich auf Basis der äußeren Begutachtung gemacht (also ohne EKG oder Echo).

Nun bin ich sehr beunruhigt, da der Arzt keine weiteren Untersuchungen gemacht hat und meinte ich soll mir keine Sorgen machen.
Ich war schon mehrmals beim Kardiologen wegen meines leichten Bluthochdruckes und dort wurden schon mehrmals Echos, (Belastungs-)EKGs und andere Untersuchungen meines Herzens durchgeführt. Noch niemals hat ein Kardiologe oder anderer Arzt in diese Richtung was gesagt.
Ist es möglich, dass dies übersehen wurde bzw. eine Aortenerweiterung beim Echo nicht immer automatische Untersucht wurde?

Hinsichtlich anderer potentieller Marfan Symptome:
-habe einen leichten Knick-/Senkfuß links
-Meine Armlänge ist 206cm bei 196cm Körpergröße. Oberkörperlänge sitzend ist 99cm.
-Ich habe einen leichten Bauchnabelbruch und einen leichten Zwerchfellbruch welche als Zufallsbefund entdeckt wurden (vor 10 Jahren) aber keine Behandlung benötigen und auch nicht schlimmer wurden.
-Ich bin schlank aber nicht ungewöhnlich dünn (95kg)
-Ich bin leicht Kurzssichtig (-1.75 Dioptrien beidseitig)
-Ich hab leichte Dehnungsstreifen am Hintern

Ich würde mich über ein Feedback bzw. eure Erfahrungen freuen.

Viele Grüße
Christopher

Antworten